Israel Tel Aviv Duboffice

Horizont-Erweiterung:
Israel – Tel Aviv – Jersualem – Totes Meer

Vom 23.- 28. November 2016 war ich mit unserem tollen Startup Marketplace-Analytics / Sellics, für die ich als Freelancer 3 mal die Woche tätig bin in Israel. Ich arbeite 3 mal die Woche, da ich sonst Musik mache, als DJ und Liveact unterwegs bin, schreibe, mein Leben genieße und mich weiter entwickele. Wir fuhren nach Tel Aviv als Belohunung für
unsere gute Arbeit in 2016. Das war mega nice und ich bin sehr dankbar für so eine geile Tech-Firma im Bereich Business Development und Sales arbeiten zu dürfen.

Am Mittwoch Abend den 23.November 2016 ging es los.  Erst um 23.40 Uhr startete unser Flieger von Berlin Schönefeld nach Tel Aviv mit 1,5 Stunden Verspätung.
Der Pilot aus Tel Aviv konnte bei Nebel in Schönefeld nicht laden und landete daher am Flughafen Tegel.  In Tegel musste dann ein anderer Pilot unseren Flieger nach Schönefeld bringen.

Wir kamen frühs gegen 4.30 Uhr in Tel Aviv an und wurden in 2 verschiedenen schönen Air Bnb Apartments untergebraucht. Sehr zentral gelegen und nur 5 Gehminuten entfernt vom Strand und dem Mittelmeer.

Tel Aviv ist eine schöne Stadt, und es gibt eine große Underground Musikszene und Graffitiszene dort. Auch die Startup Szene in Tel Aviv ist riesig und jede zweite Person die hier her zieht aus Israel will ein Startup gründen.

Allerdings ist Tel Aviv auch eine sehr teuere Stadt, vergleichbar mit den Preisen in London oder Zürich. Besonders gefallen hat mir das Essen. Die Küche Israles ist unschlagbar. Das hätte ich niemals gedacht.

Im Restaurant “Night Kitchen” genoß ich das tollste Essen meines Lebens. Die Night Kitchen in Tel Aviv ist einfach Bombe.

Auch im Shila aß ich ein hervorragendes Steak und trank zwei Bier dazu und zahlte 240 Shackle, das sind ca. 60,00 €.

Tag 1 – Donnerstag, 24. November 2016:

Als wir in der Früh ankamen, legten wir uns erstmal schlafen.
Gegen 14 Uhr erkundeten wir die Stadt. Jeder konnte machen was er sollte und ich war in einer kleinen 4er Gruppe unterwegs.
An einem Imbiss assen wir Falafel,  gingen in ein leckeres Cafe und spazierten durch die City.
Danach gingen wir am tollen Strand entlang und genossen das warme Wetter.

Am frühen Abend chillten wir an der Strandpromenade mit einem Bier vom Späti und abends bestellten wir Pizza von einem feinen Restaurant namens Pappas
und chillten in dem großen Air Bnb Appartment.

Tag 2 – Freitag,  25.November 2016 – Workshop in Tel Aviv

Freitag war Workshop Tag. Nach dem Frühstück ging es um 10:00 Uhr los.

Der Workshop beinhaltet die Ziele und Visionen unserer Firma und jeder konnte seinen Beitrag leisten.  Nach dem Mittagessen gab es dann einen Workshop über Growth Mindset, was super interessant war. Obwohl ich selbst ein Growth Mindset habe und das automatisch schon immer anwende, konnte ich doch einiges Neues erfahren.

Nach dem Workshop gegen 20.00 Uhr ging unser gesamtes Team (insgesamt 15 Leute) in das Restaurant Night Kitchen. Dort hatten wir reserviert und genoßen bestes Essen und tranken hervorragenden Wein. Freitag Abend in Tel Aviv oder Israel ist wie der Samstag in Deutschland. Daher stand heute Abend Party auf dem Programm.

Nach dem ausgiebigen Dinner gingen wir zuerst in die Sputnik Bar das 3 Minuten entfernt ums Eck lag. Was für eine tolle Location.
Es kostete kein Eintritt. Ein mega cooler Club, der vom Flair etwas an das alte Tacheles in Berlin erinnert. Es gab einen schönen Outdoor Bereich. Eine Bar drinnen und noch eine zweite Bar, die direkt an der Tanzfläche war.

Dort blieben wir ungefähr 4 Stunden und gingen danach noch in den angesagten Breakfast Club. Erst frühs um 7 uhr kamen wir alle sehr müde und manche sehr betrunken nach hause. Was für ein krasser Abend.

Tag 3 – Samstag,  26.November 2016 – Tel Aviv Jaffa

Um 13 Uhr hatten wir schon wieder Programm und wir besichtigten die Altstadt Jaffa mit einem Tourguide die sich viel Mühe gab und viele interessante Dinge erzählte.
Die Altstadt Jaffa ist wunderschön und das eigentliche Tel Aviv. Die Geschichte ist unglaublich und Jaffa zu sehen war sehr sehr schön.

Abends gingen wir gemeinsam in einem Burgerladen essen. Das Essen dort war in Ordnung, allerdings nicht so gut wie am Tag zuvor. Denn mit 15 Personnen bekommt man nur mit Reservierung in ein vernünftiges Restaurant.

Tag 4 – Sonntag,  27.November 2016 – Ausflug Tag nach Jerusalem und ans Tote Meer

Am Sonntag morgen, der in Tel Aviv wie ein Montag in Deutschland ist, fuhren wir frühs um 8.30 Uhr nach Jersualem in einem gemütlichen Private Bus und dazu gebuchten Guide.
Wir waren auf den Spuren von Jesus unterwegs. Der Guide zeigte uns einige Plätze aus der Bibel, wo Jesus betete und welche Wege er ging.
Danach gingen wir ins Stadtzentrum von Jersualem. Zur Klagemauer und in die verschiedenen Bezirke, wo auf dem auf kleinsten Raum die 3 größten Weltreligionen (Christen, Juden und Muslime) friedlich und respektvoll nebeneinander leben.

Dort erlebt man hautnah wie einfach es sein kann respektvoll miteinander um zu gehen und das Glaubenskrieg total überfliessig und bescheuert ist. Als wahrer Gläubiger respektiert man andere Religionen. Die Extremisten interpretieren Ihren Glauben leider komplett falsch.

Nach der Besichtigung Jerusalems (nur das Zentrum, innerhalb der Mauer) und dem Mittagessen ging es gegen 14 uhr  weiter zum toten Meer.

Das Tote Meer,  wow! Das war eine mega krasse Erfahrung mit dem Salzwasser und den zusätzlichen 48 Mineralien aus dem das Wasser besteht!
Das Gefühl nicht unter zu gehen und einfach auf dem Wasser zu schweben, war herrlich.

Viele von uns schmierten sich mit dem Schlamm ein, der angeblich sehr gut und gesund für die Haut ist, da der Schlamm genauso wie das Wasser 48 wertvolle Mineralien beinhaltet.
Gegen 18.00 uhr bei Einbruch der Dunkelheit fuhren wir zurück nach Tel Aviv.

Abends hatten wir um 21.30 wieder eine Reservierung in dem sehr guten Restaurant Shila in Tel Aviv. Ich machte die Reservierung einen Tag zuvor, da ich nicht wieder auf gut Glück sehr gut essen wollte. Die Reservierung hat sich gelohnt! Das war wieder ein Festessen und sehr gelungenes Abendmahl in gemütlicher Runde.
Nach dem Essen zogen alle außer ich noch weiter zum einem Parking Deck, wo man eine tolle aussicht über Tel Aviv genießen konnte und tranken noch einiges.

Ich ging direkt nach dem Essen um 22 Uhr ins Air Bnb Appartment zurück. Ich brauchte meine Ruhe, wollte alleine sein, in Ruhe Hermann Hesse Lesen und reflektieren.

Tag 5 – Montag, 28.November 2016

Am nächsten Morgen war mega nices Sommerwetter mit über 25 Grad und herrlichen blauen Himmel und Sonnenschein. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen.
Unbedingt musste ich noch einmal zum Stand und eine ausgiebige Runde im Meer schwimmen. Fantastisch!

Danach frühstückten wir noch gemeinsam, räumten unseren Kram auf und packten unsere Sachen.

Gegen 13.30 ging es dann zum Flughafen und wir flogen zurück in unser geliebtes Berlin.

5 Tage waren für mich optimal um einen kleinen schönen Einblick in ein neues Land zu bekommmen. Es hat mir sehr viel Spaß bereitet mit dem tollen Leuten von unserem Sellics / Marketplace Analytics Team unterwegs zu sein.

Vorallem auch durch das sonnige Wetter und das angenehme Klima konnte ich noch einmal Energie tanken. Wenn es kalt und grau in Deutschland ist, ist Israel wenn man genügend Geld hat, doch eine tolle Abwechslung und gute Alternative zum kalten Deutschland. Definitv zu empfehlen.

Hier noch ein paar schöne Bilder und Eindrücke von unsrem Israel Trip.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

This post is also available in: Englisch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *